Bürgerschaftliches EngagementBürger für Bürger

Bürgerschaftliches und soziales Engagement ist ein wichtiger Teil des Lebens in Korntal-Münchingen. Ganz nach dem Motto „Bürger für Bürger" setzen sich in allen Stadtteilen engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen, um sich für soziale Belange der Stadt einzusetzen. Die Bürgerstiftung Korntal-Münchingen unterstützt und fördert gezielt, nachhaltig und unabhängig Projekte unserer Stadt. Daneben setzen sich die Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 21 mit Ihren Ideen und Projekten für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt ein. Wie wollen wir leben? Wie soll unsere Stadt aussehen? Was macht uns aus? - erfahren Sie auf diesen Seiten mehr über das Zukunftsprojekt 2025 und der Vision einer lebenswerten, zukunftsstarken Stadt Korntal-Münchingen.

Auch Sie können einen Beitrag leisten. Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick, wie Sie sich engagieren können.

Aktuelle Meldungen

Artikel-Suche
Artikel 1-3 von 12
31.01.2023
Peter Haßmann engagiert sich im Unruhestand ehrenamtlich und ausdauernd als Jugendbegleiter und im Projekt „Lernen mit Rückenwind“ für die Schülerinnen und Schüler der Realschule Korntal. Diesen war er zuvor für über vierzig Jahre als Lehrer verbunden. Beim Neujahrsempfang erhielt er den Ehrenamtspreis der Stadt Korntal-Münchingen für den Bereich "Soziales Leben/Sport und Kultur."
24.01.2023
Zum achten Mal verlieh die Stadt Korntal-Münchingen für das freiwillige und ehrenamtliche Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger den Ehrenamtspreis. Karin Falk war eine der drei Geehrten beim Neujahrsempfang am 08.01.2023 für den Bereich "Soziales Leben“. Warum sie diesen Preis verdient hat, verrät die Laudatio und ein Video der Weggefährten.
18.01.2023
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ hat Erich Kästner einmal gesagt. Zum achten Mal verlieh die Stadt Korntal-Münchingen für das freiwillige und ehrenamtliche Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger den Ehrenamtspreis. Christine Rau-Lehleuter war eine der drei Geehrten beim Neujahrsempfang am 08.01.2023 für den Bereich „Lebendige Gesellschaft“.