Sie sind hier: Startseite / Stadtverwaltung / Aktuelles

Informationen zur Unterbringung von Geflüchteten in Kallenberg

Vier Häuser können Anfang 2021 bezogen werden.

Da die Informationsveranstaltung in der Albert-Buddenberg-Halle zur Flüchtlingsunterbringung in Kallenberg am 10. November 2020 aus Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus abgesagt werden musste, finden Sie an dieser Stelle eine ausführliche Information:

Aufgrund stetiger Zuweisungen von Geflüchteten durch das Landratsamt Ludwigsburg muss die Stadtverwaltung jährlich weiteren geeigneten Wohnraum bereitstellen. Leider ist der private Wohnungsmarkt sehr angespannt, sodass die zugewiesenen Menschen selten eigenen Wohnraum finden, um aus den städtischen Unterkünften auszuziehen. Bisher musste die Stadtverwaltung selbst einfache Häuser für die Menschen erstellen. So wurden in den vergangenen Jahren bereits vier neue Wohngebäude im Stadtteil Korntal und zwei Wohngebäude im Stadtteil Münchingen errichtet.

Auf dem Rühle-Gelände in Kallenberg baut die Firma Benzing Wohngebäude, die an die Stadt vermietet werden,
Auf dem Rühle-Gelände in Kallenberg baut die Firma Benzing Wohngebäude, die an die Stadt vermietet werden.

Die Ansicht vom Bauplan finden Sie hier als Download. (285,4 KB)

Für das Jahr 2020 und die darauffolgenden Jahre hat sich ein weiterer Bedarf herausgestellt. Die Firma Benzing baut nun geeigneten Wohnraum, den sie an die Stadt vermietet. Nach heutigem Stand können die vier Häuser Anfang 2021 bezogen werden.

Um eine gute Mischung der Bewohner zu erreichen, haben wir geeignete Familien und Einzelpersonen aus den bisherigen Unterkünften ausgewählt, die umziehen werden. Wir wollten uns nicht auf die Zuweisungen des Landratsamtes verlassen, sondern gezielt passende Personen ansprechen.
 

Integrationsmanagement

Pädagogischer Ansprechpartner für die neuen Gebäude im Kallenberg wird Christoph Zaiser sein. Herr Zaiser ist bereits seit 2018 bei der Stadtverwaltung und als Integrationsmanager zuständig für die Sozialbegleitung und Beratung zu allen Fragen des alltäglichen Lebens. Durch einzelfallbezogene sowie niedrigschwellige und kultursensible Beratung von Geflüchteten in der Anschlussunterbringung wird eine selbstständige Lebensperspektive in Deutschland erarbeitet.

Konkrete Umsetzung im Kallenberg

  • Sprechstunden im Haus
  • Hilfe bei allen Behördenangelegenheiten
  • Beratung in allen Lebensfragen
  • eine enge Zusammenarbeit mit den Organisationen vor Ort, wie der evangelischen Kirche, dem Bürgertreff Kallypso und anderen aktiven Gruppen und Personen

Technischer Ansprechpartner ist das zentrale Gebäudemanagement mit mehreren Hausmeistern, die für alle Unterkünfte zuständig sind.

Langfristiges Ziel ist die Integration

Integration ist gelungen, wenn die geflüchteten Menschen…

  • befähigt sind, das eigene Leben selbst und eigenständig zu gestalten.
  • wissen, an welche Stelle sie sich bei welchen Problemen wenden können.
  • Deutsch sprechen bzw. auf einem guten Weg sind, es zu lernen.
  • in Kindergarten/ Schule/ Ausbildung oder Arbeitsmarkt integriert sind und selbstständig agieren können.
  • ein soziales Umfeld aufgebaut oder einen Platz gefunden haben in Vereinen und Organisationen.
  • Wohnraum außerhalb städtischer Unterkünfte mit deutschen Nachbarn gefunden haben.

Schritte zur Integration im Kallenberg

  • Kennenlernen der Angebote von Vereinen, Verbänden, Kirchen
  • Kennenlernen von anderen Kindern und Jugendlichen
  • Freundschaften schließen etc.
  • Beispielsweise einen Fußball-Treff anbieten für Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Bolzplatz.
  • Hilfe bei der Suche nach privatem Wohnraum

Hierbei erfolgt wertvolle Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern, z.B. bei der Hausaufgabenhilfe für Kinder, dem Sprachtraining für Mütter, dem interkulturellen Familiennachmittag im Gemeindehaus usw.

Weitere interessante Hintergrundinformationen

1. Ein Pressebericht über das Bauprojekt in Kallenberg von der Stuttgarter Zeitung vom 01.10.2020


Artikel Stuttgarter Zeitung vom 01.10.2020:
„Flüchtlingsunterkunft in Korntal-Münchingen : Das Rühle-Gelände nimmt Gestalt an."

2. Rechtlicher Hintergrund

Das Flüchtlingsaufnahmegesetz dient der Erfüllung rechtlicher und humanitärer Verpflichtungen des Landes gegenüber Personen, die im Bundesgebiet Schutz suchen. Die Verteilung auf Bundesebene an die Lände erfolgt nach dem Königsteiner Schlüssel und richtet sich nach der Einwohnerzahl und den Steuern.

Zuweisungszahlen nach Korntal-Münchingen

Gesamt: 434

  • 2014           20
  • 2015           25
  • 2016           77
  • 2017           70
  • 2018           175
  • 2019           36
  • 2020           31
  • Gesamt:    434

Verteilung 2020

Verteilung 2021

... in Zahlen

In Zahlen Integration
in Zahlen Integration

Karte der kommunalen Anschlussunterbringungen

Vom Flüchtling zum Mitbürger

Gelungen Integration

Ankommen

  • Schnelles Zurechtfinden in der neuen Umgebung
  • Einrichten einer Wohnung
  • Ermöglichung von Begegnungen
  • Aufbau von Kontakten

Realisierung

Realisierung
  • Unterstützung bei den ersten Schritten in Korntal-Münchingen (z.B. Behördengänge, Anmeldung, Leistungsbeantragung etc. )
  • Ausstattung mit notwendigen Sachspenden
  • Organisation von Haus- und Sommerfesten zum Kennenlernen
  • Offene Sportangebote wie z.B. Fußball-Projekt Münchingen
  • Offene Krabbelgruppen
  • Gemeinsame Begegnungsnachmittage
Realisierung
(Erstellt am 06. November 2020)