Sie sind hier: Startseite / Stadtverwaltung / Aktuelles

Segensbitte zum selbst Auftragen  

Segensaufkleber, Videos und ein Stückchen gesegnete Kreide von den Sternsinger

Auch wenn die große Sternsinger-Aktion in Korntal-Münchingen zum Schutz vor dem Corona-Virus abgesagt werden musste, empfängt Bürgermeister Dr. Wolf auf Abstand eine Sternsinger-Familie vor dem Rathaus Korntal.

Bürgermeister Dr. Joachim Wolf empfängt Sternsinger-Familie Krause mit Regina Wiendahl

Caspar, Melchior und Balthasar kommen nicht nur aus dem Morgenland daher – sondern auch noch aus einem Haushalt. „In diesen Zeiten muss man kreativ werden“, findet die Gemeindereferentin der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes, Regina Wiendahl. In Vertretung der sonst fast vierzigköpfigen Gruppe der Sternsinger versprüht Familie Krause am Dienstag, den 5. Januar, Weihrauchgeruch auf dem Saalplatz. Die siebenjährige Jule Krause zieht zum zweiten Mal als Sternsingerin durch die Straßen. „Irgendwie ist das jetzt schon komisch, so allein herumzulaufen“, meint Jule. Ganz schön aufgeregt ist sie beim Vorsingen vor dem Stadtoberhaupt mit ihrem zehnjährigen Bruder Jonas. Doch der Lockdown bringt ausnahmsweise einen Vorteil mit sich: „Ihr könnt diesmal zwei Tafeln Schokolade pro Person mitnehmen, wir haben genug da“, sagt Bürgermeister Dr. Joachim Wolf. Er zeigt sich erfreut, dass er nach der Absage der Sternsinger Münchingen, den Segen für die Stadt Korntal-Münchingen doch noch symbolisch entgegen nehmen darf. Für die Sternsinger Korntal gibt es dann auch einen Geldschein von der Stadtverwaltung in die Spendendose – an die Sternsinger Münchingen ging von der Stadt  direkt eine Banküberweisung. Der Stern führt Familie Krause weiter – doch nur noch vor das Altenzentrum Korntal. Die 300 Adressen, die sonst am Dreikönigstag besucht werden, erhielten im Vorfeld einen Segensaufkleber mit der Post. Doch wer den Gesang und die Botschaft der drei Weisen hören möchte, für den hat Regina Wiendahl eine Audiodatei vorbereitet: „Alle Sternsinger haben ihre eigene Rolle aufgesprochen“. Daraus entstand ein Segensvideo „online“, das jetzt auf YouTube für alle zu sehen und zu hören ist. 

Segensaufkleber von den Sternsinger Münchingen schon im Dezember an über 500 Haushalte verteilt

Post an über 500 Haushalte von den Sternsinger Münchingen

Auch wenn die Enttäuschung über die Absage der Sternsinger-Aktion in Münchingen groß war: Die Hilfsbereitschaft der jugendlichen Sternsinger in Münchingen ist unverändert: „Viele von ihnen boten an, Briefe an die über 500 Haushalte, die im letzten Jahr besucht wurden, auszutragen“, erzählt Christine Milvich, die Organisatorin der Sternsinger Münchingen in der katholischen Gemeinde St. Joseph Münchingen mit Hemmingen. So verteilten die Sternsinger Münchingen schon im Dezember einen „Segensbrief“ mit Segensaufkleber, Infoflyer und Überweisungsträger. Und den Segen selbst gibt es per Video auf der Website der Kirche. „Wer in diesem Jahr den Segen erleben will, muss schon selbst aktiv werden“, hält Christine Milvich fest.

Genau wie Bürgermeister Dr. Joachim Wolf, der mit der gesegneten Kreide der Sternsinger Korntal in diesem Jahr eigenhändig die Segensbitte vor seine Bürotür schreibt: „Ich hoffe sehr, dass im nächsten Jahr wieder alle Sternsinger in unseren Rathäusern zu Besuch sein dürfen.“