Sie sind hier: Startseite / Stadtverwaltung / Aktuelles

Sperrung der Brücke Weilimdorfer Straße wegen Brückensanierung

Schäden größer als angenommen

Arbeitende Baustellenfahrzeuge auf der Brücke Weilimdorfer Straße

Viele Jahrzehnte hat sie Tag für Tag ihren Dienst getan und viele tausende Autos, LKWs, Motorradfahrer und sonstige Verkehrsteilnehmer ausgehalten - die Brücke über die Bahngleise an der Weilimdorfer Straße im Stadtteil Korntal ist in die Jahre gekommen. Seit April dieses Jahres ist sie gesperrt und die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke haben begonnen.

Bei den Arbeiten eröffnete sich den Ingenieuren ein differenzierteres Bild vom Innenleben des alten Bauwerks. Nachdem der Blick auf die genietete Stahlkonstruktion im Juni 2020 nach Abbruch der Fahrbahntafel aus Beton und den seitlichen "Kragarmen", den sogenannten „Brückenkappen“, freigegeben wurde, bestätigte sich nochmals eindrücklich, dass der Zustand der Brücke dringend erneuert werden muss. Zum einen zeigte sich das Ausmaß der Schäden an der freigelegten Konstruktion größer als die Voruntersuchungen ergaben hatten. Zum anderen ergaben sich an dem freigelegten Bauwerk erhebliche Abweichungen zu den vorliegenden Bestandsunterlagen. So ist durch den undichten Belag und die unterschiedlichen Betonschichten über Jahre hinweg Wasser bis an die Stahlkonstruktion vorgedrungen und löste dort erhebliche Korrosionsschäden aus. Die Oberfläche der Längsträger des Tragwerkes ist durch die Korrosion partiell erheblich angegriffen. "Dass die Schäden größer sind als prognostiziert, stellt uns planerisch nun vor ganz neue Aufgaben. Aufgrund der vorgefundenen vorher nicht bekannten Gegebenheiten musste teilweise ein neues statisches Konzept zur Schadenbeseitigung erstellt werden", erläuterte Achim Plos vom Tiefbauamt, der das Bauprojekt bei der Stadtverwaltung betreut. Dieser Umstand führt zwangsläufig einerseits zu erheblichen Mehrkosten und verzögert andererseits die Fertigstellung um mehrere Monate. 

Eine Freigabe der Brücke für den Verkehr ist nunmehr für Juni 2021 geplant.    

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

(Erstellt am 24. November 2020)