Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen

Kita Chamäleon wird Kinderfamilienzentrum und KiFaZ Goerdeler Straße wird erneut gefördert

Positive Nachrichten für zwei Kindertagesstätten

Positive Nachrichten erhielten die Kita Chamäleon in Münchingen und das Kinderfamilienzentrum Goerdeler Straße in Korntal im April 2021 vom Land Baden-Württemberg. Denn dieses bewilligte die Aufnahme der Kita Chamäleon rückwirkend zum 01.01.2021 in das Landesförderprogramm „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Kinder- und Familienzentren“ und stimmte dem Folgeantrag des Kinderfamilienzentrums Goerdeler Straße zu.

Mit der Zusage für die Kita Chamäleon ist eine Anschubförderung für die ersten zwei Jahre in Höhe von 10.000 Euro sowie eine Anschlussförderung von 2.000 Euro für die folgenden zwei Jahre verbunden.

Korntal-Münchingen möchte Familien aktiv unterstützen

Jörg Henschke begleitet bei der Stadtverwaltung die Kitas auf ihrem Weg zum Kinderfamilienzentrum schon seit einigen Jahren. Diesbezüglich steht er im engen Austausch mit den Kitaleitungen der städtischen Einrichtungen. „Der Beratungs- und Begleitungsbedarf der Familien nimmt permanent zu. Familien und damit Kinder sind aktuell großen Gefährdungen durch komplexe Lebenssituationen ausgesetzt. Wenn wir Familien bis zu fünf Jahre begleiten können, haben wir enorme Chancen, Familienverbünde zu stärken und Entwicklungen möglich zu machen“, findet der Sachgebietsleiter Familie, Senioren und Soziales. „Kita ist der niederschwellige Lebensort, in der Familien Unterstützung und Orientierung über die Begleitung ihrer Kinder hinaus erfahren sollen.“

Ziel der Stadtverwaltung ist es, in allen drei Stadtteilen Kinderfamilienzentren zu etablieren. In Münchingen sind es mit der Kita Chamäleon und dem KiFaZ SportNest bereits zwei Kinderfamilienzentren. Im Rahmen eines landeskirchlichen Programms entwickelt sich aktuell auch der Johannes-Völter-Kindergarten zu einem KiFaZ.
In Korntal hat die Kita Goerdeler Straße den Zuschlag zur Förderung zum Kinderfamilienzentrum in 2020 bekommen

Mehr Möglichkeiten auf Eltern zuzugehen

Für die Leiterin der Kita Chamäleon, Anja Iturralde Bluhme, bedeutet der Zuschlag mehr als nur Projekte umzusetzen: „Ich bin wirklich euphorisch bei dieser Sache. Wir haben nun mehr Möglichkeiten, auf die Eltern zu zugehen.“ Ideen hat sie auch schon, angefangen bei den Jüngsten bis zu den Senioren. Die Kita solle sich als Sozialraum öffnen – sei es durch Yogakurse für Eltern oder Angebote für Senioren. „Das hängt aber davon ab, was die Eltern mir rückmelden werden und natürlich werde ich auch mein Team bei der Entwicklung zum Kinderfamilienzentrum einbinden“, so Kitaleiterin Bluhme.Im bereits seit 2020 bestehenden Kinderfamilienzentrum Goerdeler Straße ist man schon einen Schritt weiter. Vor sechs Jahren hat Sabine Grünenwald, Leiterin der KiFaZ Goerdeler Straße, den Wunsch geäußert, die Kita zum Kinderfamilienzentrum weiter zu entwickeln. „Der Hauptgedanke, der mich umtreibt ist: Zu jedem Kind gehört eine Familie, egal wie die aufgebaut ist. Und nur wenn es der Familie gut geht, geht es den Kindern gut.“ Bereits vor Corona gab es in der Einrichtung verschiedene Angebote wie eine Beratungsmöglichkeit in Kooperation mit der Caritas, Kinoabende oder Tanz- und Trommelangebote.“ 
 

Wir freuen uns, wenn Sie darüber berichten.
 
Anbei haben wir Ihnen einen Pressebild der Stadt Korntal-Münchingen zur Verfügung gestellt.
Bildunterschrift: Tauschen und Verschenken – das Elternregal ist eines der vielen Angebote im Kinderfamilienzentrum Goerdeler Straße.
 
Weitere Bilder senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.