Die Neugestaltung der Stuttgarter Straße gemeinsam angehen!

Film von der Informations- und Diskussionsveranstaltung am Dienstag, den 18. Mai 2021, ist online.

Die Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Neugestaltung der Stuttgarter Straße fand coronabedingt in einem Hybridformat statt. Der Mitschnitt der Veranstaltung und die Präsentation der Ergebnisse können auch rückblickend verfolgt werden.

Auf dem Podium wurde eifrig diskutiert über die Zukunft der Stuttgarter Straße.

Die Ergebnispräsentation der ausgewerteten Erkundungsbögen sowie den Mitschnitt der Informations- und Diskussionsveranstaltung finden Sie hier:

Die Ergebnisse und Auswertungen des Erkundungsrundgangs Stuttgarter Straße als PDF zum Download (9,064 MB)

Erfreulich hohes Engagement der Bürgerinnen und Bürger an der Veranstaltung

Vor Ort im Bürgersaal des Widdumhofs in Münchingen fanden sich neben Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und Gemeinderätinnen und Gemeinderäten etwa 10 Bürgerinnen und Bürger ein. Zudem wurden bis zu 112 Online-Zuschaltungen von Bürgerinnen und Bürgern in der Live-Übertragung verzeichnet. Dies ist eine sehr erfreulich hohe Zahl, die das große Engagement der Bürgerinnen und Bürgern, welches bereits in den Erkundungsrundgängen erkennbar war, widerspiegelt.

Bürgermeister Dr. Joachim Wolf: „Es ist wichtig in dieser Hybridveranstaltung, alle zu beteiligen, die in Münchingen leben.“

Alle teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger konnten durchgängig über den Chat Anregungen und Fragen einbringen. Ziel der Veranstaltung war es, die Ergebnisse der Bürgererkundungsrundgänge durch die Stuttgarter Straße vorzustellen und diese anschließend in zwei Diskussionsrunden mit den Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und mit den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der fünf Fraktionen aufzuarbeiten und zu besprechen.

Wichtigste Erkenntnisse aus den Erkundungsrundgängen und den Diskussionen

Die 115 Erkundungsbögen, die im Münchinger Rathaus bzw. am Freizeitbad eingegangen sind, wurden von insgesamt 263 Bürgerinnen und Bürgern bearbeitet, die sich in erster Linie aus Bewohnerinnen und Bewohner Münchingens zusammensetzten. Am häufigsten beteiligten sich Bürgerinnen und Bürgern aus der Altersgruppe 40 bis 60 Jahre an der Erkundung.

Irene Sperl-Schreiber von schreiberplan präsentiert die Ergebnisse der Erkundungsrundgänge im Widdumhof.

Als besonders wichtig für Bürgerinnen und Bürger kristallisierte sich der Wunsch nach einer sichereren Verkehrssituation für alle Verkehrsteilnehmer und einem gesamtheitlichen Grünkonzept für die Stuttgarter Straße heraus. Die Erkundung ergab, dass sich die Bürgerschaft insbesondere am Wetteplatz und Stiegelplatz verkehrsberuhigende Maßnahmen, sowie an der Kreuzung Kronenstr./ Stuttgarter Str. und am Bahnübergang zusätzliche Querungsmöglichkeiten wünscht.

Des Weiteren hatte die Verbesserung der Situation für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer einen hohen Stellenwert. Hier ist der Wunsch nach breiteren Gehwegen, sowie separaten Radwegen besonders groß. Grundsätzlich machten sich Bürgerinnen und Bürger darüber hinaus für eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität, insbesondere auf dem Stiegelplatz und auf dem Wetteplatz sowie eine einheitliche Gestaltung im gesamten Planungsabschnitt stark.

Eine Live-Abstimmung während der Veranstaltung ergab zusätzlich, dass nach dem bereits festgelegten ersten Bauabschnitt (Realisierungsteil: Bereich ca. Kronenstr. – ca. Danziger Str.) als nächstes der Abschnitt im Bereich des Wetteplatzes und des Stiegelplatzes realisiert werden soll.

Was passiert mit Ergebnissen aus den Erkundungsrundgängen und aus der Veranstaltung und wie geht es jetzt weiter?

Die gesammelten Hinweise der Bürgerinnen und Bürger werden nun abgewogenen und anschließend in die Aufgabenstellung (sogenannte Auslobung) zur Erarbeitung des Neugestaltungskonzepts für die Stuttgarter Straße einfließen. Der Auslobungstext soll am 22.07.2021 im Gemeinderat beschlossen werden. Anhand der Aufgabenstellung werden dann zwischen Juli und Oktober 2021, im Zuge einer Planungskonkurrenz, 6 Planerteams aus Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten bzw. Stadtplanerinnen und Stadtplanern mit Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern Konzeptideen für die Stuttgarter Straße erarbeiten, die anschließend von einer Beurteilungskommission, welche sich aus Fach- und Sachgutachterinnen und Gutachtern sowie sachverständigen Beraterinnen und Beratern zusammensetzt, am 01.12.2021 bewertet und mit Preisen versehen werden.
 

Nach einer öffentlichen Ergebnisausstellung der Konzeptideen soll dann die Vergabe der Planungsaufgabe für den ersten Bauabschnitt im Gemeinderat beschlossen werden.

Erkundungstour im April kam gut an

Die Amtsblattredaktion begleitete bei diesem Rundgang zwei Mitglieder des Jugendgemeinderates, Christina Franke und Michel Marx und....


... und Martin Schmid, einem "Urgestein" aus Münchingen mit seinem Hund Kira.


Erstmal das Aufgabenblatt durchlesen.


„Es fehlt an bunten Farben", stellt Michel Marx fest.


„Münchingen sollte den ländlichen Charakter beibehalten", empfiehtl Martin Schmid.


„Der Fußgängerüberweg ist zu weit weg", finden die Jugendgemeinderäte.


„Schade, dass es den Biergarten nicht mehr gibt."


Ein Handy-Foto wird an die Stadt geschickt. „Münchingen soll traditionell bleiben."


Fazit von Martin Schmid und Kira: „Zu laut, zu grau und zu stark befahren ist die Stuttgarter Straße".