Nachricht

Auswertung von Sitzbank-Standortvorschlägen in vollem Gange


Die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung fahren die vorgeschlagenen Standorte ab und begutachten sie vor Ort.  „Die Auswertung der Vorschläge ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass unsere Entscheidungen den Bedürfnissen unserer Bürger gerecht werden. Die Vielzahl an Standortvorschlägen verdeutlicht das starke Engagement unserer Bürger für die Gestaltung ihres Lebensumfelds“, stellt Bürgermeister Alexander Noak fest.

Eva Ludwig bei der Prüfung von Sitzbank-Standortvorschlägen.Eva Ludwig bei der Prüfung von Sitzbank-Standortvorschlägen.

Ein Gremium, bestehend aus Mitarbeitenden der Stadtentwicklung, des Bauhofs und des Ordnungsamts, prüft die Standortvorschläge und trifft die Entscheidungen über die zu realisierenden Sitzbank-Standorte. Dieser interdisziplinäre Ansatz gewährleistet, dass verschiedene Perspektiven und Fachkenntnisse in die Entscheidungsfindung einfließen. Eva Ludwig, Seniorenbeauftragte der Stadtverwaltung, betont die Bedeutung dieser kooperativen Maßnahme: „Durch die Zusammenarbeit verschiedener städtischer Fachbereiche können wir sicherstellen, dass die Standorte für die neuen Sitzbänke nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch funktional und barrierefrei sind. Dies fördert die Zugänglichkeit und Nutzung dieser öffentlichen Räume für alle Bürgerinnen und Bürger.“ Die Auswertung der zahlreichen Sitzbank-Standorte wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

  • Weitere Informationen zu dieser Bürgerbeteiligung gibt es hier
^
Redakteur / Urheber
Ingrid Schießer