Nachricht

Herzlichen Glückwunsch zum Hundertsten: Der Jubilar heißt Altenzentrum Korntal


Frau Stratmann interviewte die Bewohnerin des Altenzentrums Frau Ekert, die am 7. Dezember 2023 100 Jahre alt wurde und somit genau so alt ist wie die Altenhilfe selbst.

Frau Stratmann interviewte die Bewohnerin des Altenzentrums Frau Ekert, die am 7. Dezember 2023 100 Jahre alt wurde und somit genau so alt ist wie die Altenhilfe selbst.

Zum Gratulieren kamen unter anderem Bürgermeister Alexander Noak, Andreas Wieland, Geschäftsführer der Diakonie der Brüdergemeinde sowie Pfarrer Luithle.

Vorgestellt hat den "Jubilar" Esther Zimmermann, die Leiterin des Altenzentrums. Sie berichtete von der Not der Menschen nach dem Ersten Weltkrieg: „In Korntal waren besonders alleinstehende Frauen betroffen. Die Not der Zeit, die sich im Winter 1922/23 von Monat zu Monat steigerte, ließ den Gedanken - in Korntal ein Altersheim für Kapital- und Sozialrentnerinnen zu bauen - rasch zur Reife bringen“, wusste sie.  Der damalige Bürgermeister Würth und der Vorsteher der Brüdergemeinde Wilhelm Götz schafften es zusammen mit Spendern den Bau zu finanzieren. 1923 öffnete das Altenzentrum zunächst in der Ludwigsburger Straße 23 seine Pforten. Nach dem Zweiten Weltkrieg änderten sich die Zeiten. Der erste männliche Bewohner zog ein und nicht mehr die Not, sondern die Altersgebrechlichkeit führte die Menschen ins Heim.

Arbeiter sitzen auf dem Dach des Hauses

Im Jahr 1994 markierte der Neubau mitten in Korntal einen bedeutenden Meilenstein, der nicht nur räumlich, sondern auch konzeptionell den Fortschritt und die Anpassung an moderne Pflegebedürfnisse verdeutlichte.

„Es ist mir eine große Freude und Ehre, heute zum 100-jährigen Jubiläum dem Altenzentrum Korntal gratulieren zu dürfen. Ein ganzes Jahrhundert der Fürsorge, der Gemeinschaft und des Engagements für unsere ältere Generation“, sagte Alexander Noak. Zudem verwies er auf die Bedeutung der Begleitung pflegebedürftiger Menschen für unsere Gesellschaft hin.

Seinen persönlichen Dank richtete Bürgermeister Alexander Noak zudem an die Leiterin Esther Zimmermann und ihre etwa 100 Mitarbeitenden hier im Haus, "die in ganz verschiedenen Bereichen so engagiert ihre Arbeit machen".

Auch Bürgermeister Alexander Noak gratulierte dem besonderen Jubilar.

Auch Bürgermeister Alexander Noak gratulierte dem besonderen Jubilar.

^
Redakteur / Urheber
Angela Hammer