Sie sind hier: Startseite / Stadtverwaltung

Hier finden Sie alle Informationen über die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Impfangebote in Korntal und Münchingen Meldung vom 10. November 2021


Termine wurden aufgestockt und sind verfügbar! Stand 26.11.2021


In Zusammenarbeit mit dem MID Mobiler Impfdienst, bietet die Stadt Korntal-Münchingen Corona-Impfungen für Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen Korntal und Münchingen an.

Folgende Termine stehen zur Verfügung:

- Korntal (Stadthalle): Dienstag, 30.11 und 07. 12 jeweils von 9-18 Uhr
- Münchingen( Widdumhof): Freitag, 03.12 und 10.12 jeweils von 9-18 Uhr

Eine vorherige Terminbuchung ist erforderlich. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Es wird die 1./2. oder 3.(Booster-Impfung) mit Biontech angeboten. 

Zur Impfung mitzubringen ist:
- amtliches Lichtbilddokument
- Impfausweis (falls vorhanden)
- Aufklärungsmerkblatt und Anamnese und Einwilligungsbescheinigung. Zu den Formularen und weiteren Informationen gelangen Sie hier.

Icon einer Maske auf dem Stadt-Farben blau und gelb

Ab 28. Januar in Korntal-Münchingen: Medizinische Masken in städtischen Gebäuden tragen Meldung vom 27. Januar 2021

Ab Donnerstag, den 28. Januar 2021, besteht für Besucherinnen und Besucher städtischer Einrichtungen in Korntal-Münchingen die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Als medizinische Masken gelten OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) beziehungsweise Masken der Normen KN95/N95. Andere Mund-Nasen-Bedeckungen, beispielsweise Alltagsmasken oder Schals, sind nicht mehr zulässig.

Spiel- und Bolzplätze betreten verboten – auch ohne Absperrband! Meldung vom 24. April 2020

Gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 13 der Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über infektionsschützende Maßnahmen ist das Betreten von Spiel- und Bolzplätzen zurzeit nicht gestattet. Trotz dieses Verbotes nutzten leider weiterhin vereinzelt Eltern und Kinder die städtischen Spielplätze. Dort angebrachtes Absperrband und Informationsbeschilderung wurden mehrfach heruntergerissen oder entfernt.
Auch wenn diese Beschilderung aufgrund dessen zeitweise fehlen kann, ist die Nutzung dennoch zu unterlassen. Das Ordnungsamt kontrolliert dahingehende Verstöße. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld.