Ausstellungen 2015

Brückenschlag

20. März bis 17. Mai 2015

Brücken verbinden. Unter dem Motto „Brückenschlag“ stellt der Kunstverein Korntal-Münchingen e.V. im Heimatmuseum Münchingen aus. In den historischen Räumen des Museums wird dabei zum ersten Mal zeitgenössische Kunst präsentiert. Die Ausstellung markiert einen „Brückenschlag“ zwischen den Anfängen des Vereins und der Gegenwart. Seit seiner Gründung am 17. Oktober 1985 setzt sich der Kunstverein Korntal-Münchingen e. V. das Ziel, zeitgenössische Kunst im Raum nördlich von Stuttgart mit Einzel- und Gruppenausstellungen einem interessierten Publikum nahe zu bringen. In dieser Ausstellung zum 30jährigen Jubiläum des Vereins zeigen sieben Gründungsmitglieder ihre Werke und lassen die Beständigkeit und Lebendigkeit künstlerischer Arbeiten sichtbar werden.


Schulstadt Korntal-Münchingen. Ein Streifzug durch 200 Jahre Schulgeschichte.

12. Juni bis 25. Oktober 2015

Korntal-Münchingen zeichnet sich durch eine lange Tradition seiner pädagogischen und sozialen Einrichtungen aus. In Münchingen gab es abgesehen von der Dorfschule ab 1760 eine private Lehranstalt, in der Pfarrer Johann Friedrich Flattich auswärtige Zöglinge und einheimische Kinder in Latein und Griechisch unterrichtete. Die Gemeinde Korntal besaß schon kurz nach ihrer Gründung 1819 drei Schulen. Neben der Gemeindeschule, die der Volksschule entsprach, richtete der Lehrer Johannes Kullen eine mit dem Gymnasium vergleichbare höhere Schule für Jungen ein. Hinzu kam außerdem eine der wenigen damals in Deutschland existierenden höheren Mädchenschulen: das „Töchterinstitut“. Auch wenn sich das Bildungssystem im vergangenen Jahrhundert verändert hat, besitzt die Stadt Korntal-Münchingen bis heute eine differenzierte Schullandschaft. Die Ausstellung veranschaulicht die Geschichte der Schulen mit zahlreichen Fotodokumenten und Gegenständen aus dem Schulalltag.

Ausstellungflyer mit Begleitprogramm (342,3 KB)


Chinakabinett Korntal-Münchingen. Wege zwischen Ost und West

19. Oktober bis 20. November 2015 im Rathaus Korntal
6. Dezember 2015 bis 28. Februar 2016 im Heimatmuseum Münchingen


9000 Kilometer von West nach Ost – vier Missionare und eine Missionarin zogen zwischen 1899 und 1950 von Korntal nach China, um das Reich der Mitte zu erkunden. Ein China-Restaurant im Stadtteil Korntal, eine Chinesisch AG am Gymnasium und ein chinesischer Schachtrainer an der Volkshochschule – chinesische Kultur in Korntal-Münchingen. Die Ausstellung veranschaulicht, welche interkulturellen Beziehungen zwischen Korntal-Münchingen und China in der Vergangenheit bestanden. Sie zeigt, welche die Faszination diese fremde Kultur ausübte, als Fernreisen noch keine Selbstverständlichkeit waren und schlägt dann den Bogen zum Zeitalter der Globalisierung. Asien und Europa rücken immer näher. Unternehmen, die ihren Firmensitz in Korntal-Münchingen haben, verkaufen ihre Produkte auf dem chinesischen Markt und umgekehrt wächst das Interesse in Europa an der chinesischen Kultur immer stärker.