Ausstellungen 2014

Wir sind Europa – nous sommes l‘Europe. 50 Jahre Städtepartnerschaft Korntal-Münchingen – Mirande – Tubize

11. April bis 31. August 2014

Seit 50 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Korntal-Münchingen, der in Südfrankreich gelegenen Stadt Mirande und dem belgischen Tubize. Durch einen regen Austausch, wechselseitige Besuche und gemeinschaftliche Veranstaltungen entstanden im Lauf der Jahre enge freundschaftliche Beziehungen auf kommunaler, gesellschaftlicher und privater Ebene. Ein Wohnzimmer aus den 1960er Jahren, alte Fotografien und bisher noch nie vorgeführte Ton- und Filmdokumente versetzen die Besucher in die Zeit zurück, in der sich die drei Städte nur 20 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges verschwisterten. Unter dem Motto „Wir sind Europa“ lädt die Ausstellung dazu ein, unsere Nachbarn aus Frankreich und Belgien näher kennen zu lernen. Wer sein Wissen testen möchte, hat dazu bei einem Quiz für Kinder und Erwachsene Gelegenheit. Den Hauptgewinner erwartet eine Fahrt für zwei Personen in die Europastadt Straßburg.

Ausstellungsflyer mit Begleitprogramm (610 KB)


Scheunen, Scheuern, Schuira. Vergessene Wahrzeichen des Strohgäus

12. September 2014 bis 22. Februar 2015

„Schuira“ ist „Münchingerisch“ und heißt „Scheunen“. Davon gibt es auch heute noch jede Menge – nämlich 70 Stück - im Stadtteil Münchingen. Viele Jahrhunderte lang waren diese Gebäude wichtige landwirtschaftliche Nutzbauten. Die Ausstellung „Scheunen, Scheuern, Schuira. Vergessene Wahrzeichen des Strohgäus“ im Heimatmuseum Münchingen beleuchtet das Thema von allen Seiten. Durch die Veränderung der Einwohnerstruktur und die Technisierung der Landwirtschaft haben sie mittlerweile ihre ursprüngliche Bedeutung als Lagerräume und Arbeitsplatz für die Weiterverarbeitung des Getreides verloren. Sie sind nicht selten von Leerstand, Baufälligkeit und Abriss bedroht. Es gibt aber auch Beispiele für die gelungene Sanierung und Umnutzung von Scheunen. Die in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Münchingen e.V. realisierte Ausstellung befasst sich mit der Geschichte und Bedeutung dieser wenig beachteten Schätze ländlicher Baukultur.  

Ausstellungsflyer mit Begleitprogramm (77,1 KB)


Gebettet auf Heu und auf Stroh… Krippen aus aller Welt

30. November 2014 bis 1. Februar 2015

Ab dem 30. November 2014 zeigt das Heimatmuseum Münchingen begleitend zur aktuellen Ausstellung „Scheunen, Scheuern, Schuira. Vergessene Wahrzeichen des Strohgäus.“ eine Auswahl an verschiedenen Krippen. Sie erinnern daran, dass der Schauplatz der Weihnachtsgeschichte ebenfalls in ländlicher Umgebung zu finden ist. Die Krippen stammen sowohl aus Münchingen selbst als auch aus verschiedenen Ländern und sind aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Porzellan oder Papier hergestellt. Die Ausstellung, in der ausgewählte Stücke der Stuttgarter Sammlerin Gerda Ott zu sehen sind, bietet einen Überblick über die Vielfalt des Krippenbaus vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.