Heimatmuseum

Adresse

Heimatmuseum Münchingen
Kirchgasse 1
70825 Korntal-Münchingen
Telefon 07150 9207-1525
Fax 07150 9207-1540
museum@korntal-muenchingen.de

Museumsleiterin

Dr. Sabine Rathgeb
Sprechstunde: Dienstag 15.00 - 18.00 Uhr


Öffnungszeiten

Dienstag 15.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag 11.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr

Sollte das Museum während der Öffnungszeiten ausnahmsweise nicht geöffnet sein, wenden Sie sich bitte an den Heimatverein Münchingen e.V. unter
Telefon 07150 6148 oder 07150 915294.

Führungen für Erwachsene und Kinder auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Der Eintritt ist frei


So finden Sie uns:

Anfahrt mit dem Auto über die Autobahn A 81, Ausfahrt Korntal-Münchingen (Stadtteil Münchingen)

Stadtplan (859,2 KB)


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Stadtteil Münchingen von Korntal aus mit der Strohgäubahn sowie dem Bus Linie 612 zu erreichen.
Münchingen wird außerdem von den Buslinien 535 (Ludwigsburg – Ditzingen)
und 501 (Stuttgart-Feuerbach – Schwieberdingen – Hemmingen) angefahren.


Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

25. November 2016 bis 5. März 2017

Von der Kunst nicht zu Frieren. Winter im Dorf

Begleitprogramm:

Die Veranstaltungen im Begleitprogramm finden Sie in unserem Ausstellungsflyer (2,718 MB)


Trotz kalter Temperaturen war der Winter früher auf dem Land eine beliebte Jahreszeit. Da es keine dringenden Arbeiten auf dem Feld zu erledigen gab, ging es wesentlich entspannter zu. Die Männer führten Reparaturarbeiten an Gebäuden und Werkzeugen aus, zu denen sie im Sommer nicht kamen, während sich die Frauen mit textilen Handarbeiten und dem Spinnen beschäftigten. Abendliche Zusammenkünfte bei Kerzenlicht in den sogenannten Lichterstuben und Feste wie Weihnachten und Neujahr sorgten für Abwechslung im eintönigen Alltag. Bei Schnee und Eis vergnügten sich Kinder und Erwachsene mit Schlitten- und Schlittschuhfahren. Die Ausstellung zeigt wie die Menschen in der Vergangenheit versuchten, den Winter so angenehm wie möglich zu gestalten, von Heiztechniken und Vorratshaltung über Bräuche bis hin zu Freizeitbeschäftigungen.

Kinderquiz zur Ausstellung "Winter im Dorf" (62,8 KB)
Den ausgefüllten Fragebogen im Heimatmuseum abgeben oder per Mail an das Museum schicken.


Rückblick Veranstaltungen

"Lichterstube" mit Märchennachmittag am Sonntag, den 5. Februar 2017
Vor der Einführung der Elektrizität war es üblich, dass sich die Frauen des Dorfes in einem oder mehreren Häusern versammelten, um gemeinsam zu Spinnen und ihre Handarbeiten zu erledigen. So konnten Heizmaterialien und Kerzen gespart werden. Neben der Arbeit vertrieb man sich die Zeit mit dem Erzählen von Geschichten. An diese Tradition knüpfte Märchenerzählerin Ingrid Nowara aus Hemmingen an. Unter dem Motto „Komm und erzähl mir was! Märchen am Kamin zur Winterzeit“ 
trug sie Wintermärchen aus verschiedenen Ländern wie Russland oder Norwegen vor. Die kleinen und großen Zuhörer lauschten ihr gebannt. 





Märchenerzählerin Ingrid Nowara im Heimatmuseum