Zur Entstehung der Lokalen Agenda 21 in Korntal-Münchingen:

November 2000: Eine Fragebogenaktion bildet den Anfang der Lokalen Agenda in Korntal-Münchingen.

Dezember 2000: In jedem Stadtteil findet eine Auftaktveranstaltung statt. Daraufhin wird beim Arbeitsamt eine ABM-Stelle für ein Agenda-Büro beantragt, die im Mai 2001 für ein Jahr genehmigt und am 01.06.2001 besetzt wird.

27. Juli 2001: Die erste Arbeitsveranstaltung zur Gruppenbildung findet im Münchinger Widdumhof statt. An diesem Abend sind 42 Teilnehmer anwesend. Es werden neun Gruppen gebildet, die außer der Gruppe 2 "Umwelt und Einsparung von Ressourcen" noch heute bestehen. Die Arbeitsgruppe 2 hat sich mit der AG 4 "Energie, erneuerbare Energien" zusammengeschlossen und heißt jetzt AG 4 "Energie und Umwelt".

06. November 2001: Nach zwei Monaten findet ein Gesamtgruppentreffen statt, bei dem die verschiedenen AGs ihre Ergebnisse vorstellen und anschließend beraten.

Mehrere öffentliche Veranstaltungen werden von den einzelnen Gruppen zu den jeweiligen Themen organisiert. Unter anderem eine Aktion "Sicherer Schulweg" mit Briefen an die Eltern aller Schulkinder sowie ein Informationsabend mit der Kriminalpolizei und einem Schulleiter (AG 3, Soziales und Kommunikation). Die AG 4, Energie und Umwelt, organisiert in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Korntal-Münchingen drei öffentliche Veranstaltungen über Energieeinsparung, Wassernutzung, Solarenergie und vieles mehr.
Die AG 8, Gartenstadt Korntal, macht mit einer Broschüre und einem öffentlichen Vortrag über die Verhältnisse der Bebauung in Korntal aufmerksam. (28.11.2001, ca. 80 bis 90 Interessierte).